Gesprächsrunde zum Thema Netzwerk Direktvermarktung

18.11.2021, 13:33 Uhr

Foto: Olaf Feuerborn (MdL und Präsident des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt e.V.), Thomas Staudt (MdL), Dr. Jörg Bühnemann (Geschäftsführer der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH/AMG

Der Wunsch nach regional erzeugten Lebensmitteln wird immer größer und hat sich während der Corona-Pandemie nochmals verstärkt.

Um neue Wege für Direktvermarkter bzw. Landwirte vor Ort zu erschließen, fand eine Gesprächsrunde mit Olaf Feuerborn (MdL und Präsident des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt e.V.), Dr. Jörg Bühnemann (Geschäftsführer der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH/AMG), Landwirten, Direktvermarkter usw. statt.

„Als Leuchtturm in Sachen Selbstvermarktung“, bezeichnete Olaf Feuerborn bei seiner Rede die Bauernscheune in Hohenseeden. Allein schon durch die Vielseitigkeit und das Angebot werde hier gezeigt, „was die Landwirtschaft in der Region zu bieten hat und leisten kann“, so Feuerborn.

Die bisherigen Verkaufsstrategien (Hofladen, Stände, mobile Verkaufswagen etc.) reichen nicht aus, um regionale Lebensmittel zu verkaufen. Hier hat Herr Dr. Bühnemann von der AMG das breite Spektrum der Unterstützung angeboten, wies z.B. auf den digitalen Vermarktungsweg  www.marktplatz-sachsen-anhalt.com hin. Eigene Produkte können hier vermarktet werden, ohne einen eigenen Shop zu betreiben. Für die Direktvermarkter wird Hilfe z.B. bei der Zertifizierung ihrer Produkte oder durch Förderprogramme im Bereich Marketing angeboten. Kampagnen, wie die „Schatzkiste“ oder die Vergabe vom „kulinarischen Stern“ sind Werbung für die eigenen Produkte.

Man spürt „regional schlägt Bio“ konstatierte Thomas Franiel aus Tangermünde, obwohl es noch nicht bei allen angekommen sei, dass es saisonal bedingt, nicht ständig alle Produkte zu kaufen geben kann. Thomas Staudt: „Aus meiner Sicht stärkt die regionale Direktvermarktung unsere Region und sichert den Erhalt von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum, hier werde ich weiterhin Schwerpunkt meiner Arbeit im Wahlkreis setzen.“